Einzigartiges Savoir-Faire seit über 125 Jahren.

 

 

 

DIE ATELIERS

Als Hüter eines außergewöhnlichen Savoir-faire widmen sich die Ateliers des Modenhauses Lanvin in jeder Saison mit Leidenschaft einer hochwertigen Kleider Kollektion. Mitten in Paris hauchen Modedesigner, Tuchmacher und andere Experten den kreativen Ideen des Studios Leben ein.

Auch wenn die Inspiration in den kreativen Köpfen der künstlerischen Leiter sprießt und gedeiht, so entsteht eine Kollektion in perfekter Zusammenarbeit zwischen dem Studio und den Ateliers.

Vom ersten Entwurf bis zur finalen Anprobe lassen die talentierten Hände in den Ateliers die Werte und die Qualität des Modehauses Lanvin fortbestehen.

 

Die Entwürfe

Sobald die Silhouetten der neuen Kollektion gezeichnet und ausgewählt wurden, stellt der künstlerische Leiter die Entwürfe den Modedesignern vor, denen die Aufgabe zukommt, ihnen Leben einzuhauchen. Nach einigen Erklärungen zu den Formen und Inspirationen beginnt eine Dechiffrierarbeit, die so viel Kreativität wie Vorstellungskraft erfordert.

Der Stoff

Die Modedesigner arbeiten direkt an einer Büste. Wie Künstler bearbeiten sie ihren Stoff mit außergewöhnlichen und meisterhaften Techniken. Der erste Entwurf des Kleidungsstücks wird nach der Skizze aus einfarbigem Stoff gefertigt und seine Präzision wird bei den Anproben überprüft.

Die Anproben

Die Anproben der Entwürfe finden unter Anwesenheit des künstlerischen Leiters im Studio statt. Am Körper eines Models werden sie bis ins kleinste Detail überprüft, um die Formen und das Fallen des Stoffs anzupassen. Eine Naht versetzen, einen Armausschnitt anpassen oder etwas mehr Spiel lassen – die Stoffe werden anschließend beharrlich bis zur Perfektion überarbeitet.

Die Herstellung des Musters

Jeder Modedesigner arbeitet zusammen mit einem Schneider, der damit beauftragt ist, den definitiven Entwurf eines jeden Modells in ein Muster umzusetzen, das alle Eigenschaften des finalen Kleidungsstücks besitzt. Der Schneider arbeitet mit einer Software, die ihm eine extrem präzise Papierversion des Musters liefert, die er zur Anfertigung verwendet.

Die Tuchmacherei

Die Tuchmacher im Atelier sind für die Stoffe verantwortlich. Die außergewöhnlichen Textilien stammen aus Frankreich und Italien und werden vom Studio zuvor bei den renommiertesten Fabrikanten bestellt. Jedem Modell der Kollektion entsprechen ein oder mehrere Stoffe, aus denen das Muster angefertigt wird.

Der Schnitt

Auf dem Schneidertisch werden alle Teile des Musters ganz genau auf dem Stoff positioniert. Jeder Schritt erfordert höchste Geschicklichkeit, denn das Verhalten des Stoffs beim Schneideprozess muss im Voraus bedacht werden, und, im Falle eines bedruckten Stoffs, muss auch auf die Konformität an den Nähten geachtet werden.

Die Montage

Der letzte Schritt vor der finalen Anprobe ist die Montage des Modells, das ein Savoir-faire außergewöhnlicher Präzision erfordert. Während der Herstellung einer Kollektion werden etwa 80 Modelle in weniger als drei Wochen von den Spezialisten ihres Metiers angefertigt, bevor sie auf dem Laufsteg im Rampenlicht präsentiert werden.

DAS LANVIN-BLAU

Ob als Azur, Himmelblau, Lavendel, Türkis oder Indigo, die Farbe Blau ist bei Lanvin seit den Anfangstagen des Modehauses allgegenwärtig.

Die große Kunstliebhaberin und unverbesserliche Sammlerin Jeanne Lanvin besaß eine wahre Leidenschaft für Farben. Entsprechend eröffnete sie im Jahr 1923 sogar ihre eigene Farbfabrik, die sich chromatischen Experimenten widmete. Von diesem Zeitpunkt an wurde die Farbe Blau zu einem Symbol des Modehauses und ist noch heute in den Kollektionen, den Accessoires und der ganzen Welt von Lanvin ein charakteristisches Merkmal.

Durch Marktplatz versandt