22 Rue du Faubourg Saint-Honoré


22 RUE DU FAUBOURG SAINT HONORÉ


22 rue du Faubourg Saint Honoré Lanvin

ÜBER

Die historische Boutique der Maison LANVIN, die sich seit 1889 an der Ecke 16 Rue Boissy d‘Anglas und 22 Rue du Faubourg Saint-Honoré befindet, hat seine Türen nach mehrmonatigen Renovierungsarbeiten im September 2021 wieder eröffnet.

Als Fortsetzung eines Dialogs zwischen Vergangenheit und Gegenwart – dem Gegensatz zwischen der Modernität des künstlerischen Leiters des Hauses, Bruno Sialelli, und dem Erbe von Jeanne Lanvin – wurde die Boutique, inspiriert von der „schlichten Eleganz“ des belgischen Innenarchitekten Axel Vervoordt, im traditionellen japanischen Wabi-Stil renoviert. Ein Stil, der sich zusammenfassen lässt als essenzielle Schlichtheit, Rückkehr zur Natur, Verwendung seltener Werkstoffe wie den einfarbigen Marmorino an Wänden, Decken und Treppe und den mineralischen Burgundersteinen auf dem Boden.


Faubourg Lanvin
Faubourg Lanvin
Faubourg Lanvin
Faubourg Lanvin

DIE BOUTIQUE

Die Boutique bestehend aus runden Linien, Bögen und Voluten, die Jeanne Lanvin so sehr am Herzen lagen, greift die Elemente Wasser, Erde und Luft auf. Das Weiß der Decken und die gewölbten Wände gleichen die Formenvielfalt aus. Mehrere Elemente wurden eins zu eins übernommen, wie der tryptische Printz-Spiegel (der sich seit 1930 im Büro von Jean Lanvin befindet), die Margerite, die als Kleiderhaken verwendet wird, die Sockel für Kleiderständer oder der Steinfußboden wie in der ursprünglichen Boutique.



DER AUFZUG

Der Aufzug wurde grunderneuert, wobei er weitgehend dem Originalaufzug nachempfunden wurde: aus schwarzem Lack mit Wänden aus geschnitzten Holzpaneelen, die wie beim Original mit Blattgold vergoldet wurden, sowie einem goldfarbenem Aufzuggitter, das originalgetreu nach einem Entwurf von Armand Albert Rateau nachgebaut wurde.


Faubourg Lanvin

DAS FRESKO

Die Decke schmückt sich mit einem Freskogemälde, das vom Fresko im Badezimmer der Modeschöpferin von Armand Albert Rateau inspiriert wurde und eine üppige, imaginäre Fauna und Flora zeigt. Vögel sind im Universum von Jeanne Lanvin allgegenwärtig, während Margaritenmotive ein weiteres bestimmendes Element der grafischen Identität von Lanvin darstellen und einen Bezug zu Jeanne Lanvins Tochter Marguerite herstellen.  



DER VIC-RAUM

Dieser geschwungene Raum ist vom Badezimmer der Herzogin von Alba – dem Liria-Palast in Madrid – inspiriert. Der grafische Boden in Schwarz und Weiß steht repräsentativ für ein Lanvin typisches Dekor, während auf den Paravents dieselbe üppige Flora und ein ähnliches Bestiarium zu entdecken ist. Nur ein Element ist einmalig: der Dackel.

Durch Marktplatz versandt